Eine grandiose Leistung war im Dezember 2013 die Landung der chinesischen Raumsonde Chang'e-3 auf dem Mond. Die Landesonde konnte erfolgreich den rund 140 Kilogramm schweren Mondrover Yutu absetzen. Er legte im Dezember einige Dutzend Meter auf der Mondoberfläche zurück, bevor im Januar 2014 ein Defekt den Antrieb lahmlegte. Seitdem beschränkt sich der Rover wie seine Muttersonde Chang'e-3 auf die Übermittlung von Bildern und Messdaten von einem festen Standort.