Direkt zum Inhalt
Nahrungsmittelunverträglichkeit

Genuss mit Folgen

Was steckt hinter Lebensmittelallergien und was kann man dagegen tun? Ein animierter Crash-Kurs
Understanding Food Allergy

Veröffentlicht am: 06.08.2013

Laufzeit: 0:02:28

Untertitel: englisch

Sprache: englisch

The National Institute of Allergy and Infectious Diseases ist eines von 27 Instituten der US-amerikanischen National Institutes of Health und forscht unter anderem zu allergischen Erkrankungen.

Worum geht es: Über 170 Nahrungsmittel haben Forscher im Lauf der Jahre identifiziert, die bei manchen Menschen nicht für unbeschwerten Genuss, sondern für teils lebensgefährliche allergische Reaktionen sorgen. Ein kurzes animiertes Video zeichnet den grundlegenden biologischen Mechanismus hinter Lebensmittelallergien nach. Außerdem gibt der Film einen knappen Überblick über Möglichkeiten zur Behandlung der bislang nicht heilbaren Erkrankung.

Wer steht dahinter: Produziert wurde das zweieinhalbminütige Video vom US-amerikanischen National Institute of Allergy and Infectious Diseases, das selbst Forschungen zu allergischen Erkrankungen durchführt.

Geeignet für: Menschen, die endlich wissen wollen, warum es bei ihnen immer wieder einmal zu einem Gaumenkitzel der unangenehmen Sorte kommt.

Pluspunkte: Animationen machen mit den wichtigsten Begriffen vertraut, von Immunglobulin E bis Epinephrin.

Wermutstropfen: Schon nach zwei Dritteln der ohnehin kurzen Laufzeit endet der Erklärteil, auf den Rest kann man verzichten – und sich stattdessen aufs Lesen verlegen: Auf Spektrum.de finden sich Antworten zu einigen der wichtigsten Fragen zu Lebensmittelallergien, deren genaue Ursachen immer noch unklar sind.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews