Einfach eine Kuh kopieren und einfügen. Oder besser noch: einen ganzen Rinderstall duplizieren. In dem dreiminütigen Animationsfilm des französischen Filmemachers Louis Rigaud dient das allseits beliebte "Copy und Paste" am Rechner als Chiffre für industrielle Nahrungsmittelproduktion und Massentierhaltung, die durch Kuhklone erst richtig an Schwung gewinnen. Ein ernstes Thema, satirisch auf die Spitze getrieben. Der Film heimste beim BIO•FICTION-Festival in der Kategorie "Animation" zu Recht den 1. Preis ein. Sehenswert!