Gelingt es kosmologischen Theorien, die Entwicklung des Universums als Ganzes nachzuzeichnen, vom Augenblick des Urknalls bis heute? Ein Weg, das herauszufinden, besteht darin, unser gesamtes Wissen über das frühe Universum und über die Entstehungsmechanismen von Galaxien in Algorithmen zu packen und diese von einem Supercomputer berechnen zu lassen.

Genau das haben Mark Vogelsberger vom Kavli Institute for Astrophysics and Space Research am Massachusetts Institute of Technology und seine Kollegen getan. Im Nature-Video wird anhand von faszinierenden Bildern, denen die Berechnungen ihres Modells zugrunde liegen, die kosmische Evolution nachvollziehbar. Und auch inhaltlich kann sich das Ergebnis der Simulation sehen lassen: Die Forscher erhielten einen virtuellen Kosmos, der unserem eigenen bemerkenswert ähnlich ist. Im Großen und Ganzen scheinen unsere Theorien also zu stimmen – das Augenmerk der Forscher liegt darum nun auf den kleineren Abweichungen zwischen Realität und Modell, die möglicherweise weiteren physikalischen Erkenntnisgewinn erlauben.