Mit digitalen Bildern lässt sich fast alles beweisen, denn man kann sie auf vielerlei Weise manipulieren. Wie aber lässt sich entscheiden, ob ein Foto vor Gericht Beweiskraft hat? Oder ob das von einem Informanten an eine Zeitung geschickte Bild tatsächlich die Realität abbildet?

Die Bildforensiker des Security and Privacy Lab am Institut für Informatik der Uni Innsbruck erarbeiten Methoden, um solche Fälschungen aufzudecken. Sie erkennen zum Beispiel Retuschen oder können den digitalen Fingerabdruck selbst baugleicher Kameras identifizieren, wie der Professor für Security and Privacy am Fachbereich Computerwissenschaften Rainer Böhme hier berichtet.