Das Standard-Modell der Teilchenphysiker konnte inzwischen mit Einsteins Relativitätstheorie zusammen geführt werden: in der Quantenfeldtheorie. Sie beschreibt, wie es kurz nach dem Urknall zu den Fluktuationen kommt, die wir heute im ganzen Weltall noch als Hintergrundstrahlung messen können und die Grundlage der kosmischen Strukturen ist. Jetzt wollen Stringtheoretiker die Quantengravitation entschlüsseln – und damit das Phänomen der Raumzeit erklären.