Direkt zum Inhalt
Evolution

Vögel – die letzten lebenden Dinosaurier

Dinosaurier leben auch heute noch in Form von Vögeln weiter. Deren Entstehungsgeschichte decken Forscher mittlerweile auf.
Vögel - Die letzten lebenden Dinosaurier

Veröffentlicht am: 24.08.2017

Laufzeit: 0:03:17

Sprache: deutsch

Der Heidelberger Verlag Spektrum der Wissenschaft ist Betreiber dieses Portals. Seine Online- und Print-Magazine, darunter "Spektrum der Wissenschaft", "Gehirn und Geist" und "Spektrum – Die Woche", berichten über aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung.

Ein Meteoriteneinschlag nahe der mexikanischen Halbinsel Yucatán läutete das Ende der Ära der Dinosaurier ein. Doch nicht alle der urzeitlichen Tiere starben damals aus: Heute wissen wir, dass unsere Vogelvielfalt direkt auf einen Sauriernachfahren zurückgeht. Ihr Urahne ist Archaeopteryx, ein zweibeiniger, fleischfressender Dino der Gruppe der Theropoden. Warum allerdings gerade diese Saurierart das große Sterben überlebten, ist bis heute ungeklärt.

Wie aus ihr eine artenreiche Tiergruppe entstand, die die gesamte Welt im Flug eroberte, decken Wissenschaftler allerdings Stück für Stück immer weiter auf. Im Video argumentiert der Paläontologe Dino Frey, dass neben etlichen anderen Faktoren auch das spezielle, mit einer Luftkammer gefüllte Ei für die Evolution der Vögel wichtig war.

Eine Produktion von HYPERRAUM.TV mit "Spektrum der Wissenschaft".

Mehr zum Thema im Heft Spektrum der Wissenschaft 9/2017.

Weitere HYPERRAUM.TV-Videos zum Thema:

Reportage Phoenix aus der Asche

Talk mit Prof. Alexandros Stamatakis vom Heidelberger Institut für Theoretische Studien

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews