Als Professorin für Biochemie am Karlsruher Institut für Technologie hat sich Anne S. Ulrich auf biologische Grenzflächen spezialisiert. Komplexen chemischen Strukturen rückt sie statt mit Computersimulationen gern mit Schere, Buntstift und Papier zu Leibe – wie genau, berichtet sie in dieser Folge der Interviewreihe "Significant Details".

Die Filmreihe "Significant Details"

Eine Spieluhr, die "La Paloma" spielt, ein Sofa, das einst vom Großvater gebaut wurde, und ein siliziumbeschichtetes Edelweiß – was haben diese Dinge mit Wissenschaft zu tun? Für die Regisseurin der "Significant Details", die Dokumentarfilmerin und Biologin Kerstin Hoppenhaus, eröffnen sie einen ganz persönlichen Blick auf die Wissenschaftlerinnen, die sie für ihre zwölfteilige Filmreihe interviewt hat. Denn jedes dieser sehr persönlichen Objekte erzählt eine Geschichte – ob von ungelösten Rätseln und unerwarteten Erkenntnissen, von Rückschlägen und Fehlern oder vom Aufbruch in ein Leben für die Forschung.