Direkt zum Inhalt

Beim Barte des Schmetterlings

Beim Barte des Schmetterlings

Neuer Schmetterling

Bereits im Gelände fiel Blanca Huertas und ihren Kollegen dieser Schmetterling auf: Einigermaßen groß und mit auffällig asymmetrischem Flügelmuster flatterte er durch eine entlegene Bergregion in Kolumbien. Beim Vergleich mit der umfangreichen Sammlung des Londoner Natural History Museums stellte sich heraus: Schon seit 90 Jahren schlummerte ein solches Exemplar in den Beständen des Museums. Aber bis zu Huertas Nachforschungen hatte es noch niemand offiziell beschrieben – die Wissenschaftler hatten eine neue Art entdeckt.

Splendeuptychia ackeryi, ein Mitglied der Augenfalterfamilie, zeichnet sich vor allem durch ihre eigentümlichen Mundwerkzeuge aus. Ihre Palpen – die Taster – sind sehr dicht behaart, was dem Schmetterling im Detail ein bärtiges Aussehen verschafft. (dl)

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte