Direkt zum Inhalt

Bilder der Woche: Sieger mit Eichenlaub

Winzige Details auf einem Eichenblatt hat der Mikrofotograf Jason Kirk hier in Szene gesetzt. Die Jury prämierte ihn dafür mit dem ersten Platz im prestigeträchtigen Wettbewerb.
Der Gewinner des 47. Nikon-Small-World-WettbewerbsLaden...

Bäume unter dem Mikroskop

Die Virginia- oder Lebens-Eiche (Quercus virginiana) ist allein schon wegen ihrer schieren Größe ein beeindruckendes Gewächs. Wenn man sehr genau hinschaut, offenbart sie allerdings auch im ganz Kleinen überraschende Details. Das zeigt die mikroskopische Aufnahme der Oberfläche eines ihrer Blätter, für die der Fotograf Jason Kirk aktuell mit dem ersten Platz in der 47. Nikon Small World Photomicrography Competition ausgezeichnet wurde.

Ins Auge fallen sofort die weißen, sternförmigen Auswüchse – Pflanzenhaare, auch Trichome genannt. Sie dienen der Pflanze als Bollwerk gegen Umwelteinflüsse. In Violett sieht man Spaltöffnungen (Stomata), mit denen die Eiche ihren Gas- und Flüssigkeitshaushalt reguliert. In Türkis erscheinen die Gefäße, über die die Pflanze ihre Zellen mit Wasser und Nährstoffen versorgt.

Kirk ist Leiter der Einrichtung für Bildgebung und Mikroskopie am Baylor College of Medicine in Texas. Das Gewinnerfoto fertigte er allerdings laut Ausrichter Nikon in der Freizeit an, in der er Mikroskope umbaut und für seine Zwecke maßschneidert. Für das Siegerfoto schoss er insgesamt rund 200 Einzelaufnahmen, die er anschließend von einem Computer zusammensetzen ließ. Nur so lassen sich die verschiedenen Bildebenen gleichzeitig scharf darstellen.

Insgesamt 20 Bilder prämiert die Nikon-Jury unter tausenden Einsendungen. Diese Fotos finden sich hier.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte