Direkt zum Inhalt

Ökologie: Bären reiten die Lachswelle

Bären nutzen Lachs als ergiebige Nahrungsquelle, doch er ist nur kurz während des Laichens verfügbar. Deshalb machen sie sich auf Wanderschaft.
Braunbären haben Lachse zum Fressen gern

Bär mit Lachs

Nordamerikanische Braunbären lieben Lachs. Er ist für die Allesfresser eine reiche und protein- wie fetthaltige Beute, wenn er sich zu seinen Laichgründen am Oberlauf von Flüssen aufmacht. Allerdings ist die Hausse so rasch wieder vorbei, wie sie begonnen hat, denn die Fische verschwinden nach wenigen Wochen wieder gen Meer. Doch das starke Landschaftsrelief sorgt dafür, dass sich die Laichsaison von Fluss zu Fluss zeitlich unterscheidet. Zumindest auf Kodiak Island vor der Pazifikküste Nordamerikas machen sich die Bären das zu Nutze: Sie wandern von einem Einzugsgebiet zum nächsten und können so möglichst lange Lachs fressen, wie Will Deacy von der University of Montana beobachtet hat: "Sie surfen auf der roten Lachswelle", so der Biologe.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte