Direkt zum Inhalt

Edelsteine: Der Löwe unter den Smaragden

Smaragde gehören sicher zu den attraktivsten Mineralen, die Menschen aus der Erde holen. Ein riesiger Smaragd lässt nicht nur Geologenherzen höher schlagen.
Löwen-Smaragd

Löwen-Smaragd

Er ist ein Riese unter seinesgleichen – und trägt damit völlig zu Recht einen eigenen Namen: Anfang Oktober entdeckten der Minenarbeiter Richard Kapeta und der Geologe Debapriya Rakshit einen 5655 Karat schweren Smaragd in der sambischen Kagem-Mine, der nun den Namen Inkalamu trägt – zu Deutsch: Löwen-Smaragd. Er gehört wahrscheinlich zu den fünf größten Smaragden, die je gefunden wurden, wird aber beispielsweise noch von einem Elefant genannten Stein überboten, der 6225 Karat erreichte und ebenfalls in dieser Mine entdeckt wurde, wie der Betreiber Gemfields in einer Mitteilung bekannt gab. Die wertvollen Minerale des Tagebaus entstanden vor 450 Millionen Jahren, als Magma in das Umgebungsgestein vordrang und die Mineralisation der Smaragde auslöste. Der Stein soll im November 2018 versteigert werden. Wahrscheinlich gehen daraus zahlreiche einzelne Schmuckstücke hervor, die insgesamt aber den Namen Inkalamu behalten sollen – ein Teil des Erlöses geht laut Firma an zwei Organisationen, die Löwen in der Region schützen.

45/2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 45/2018

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos