Direkt zum Inhalt

Insekten: Die Farbenpracht des Asiatischen Marienkäfers

Sie sehen aus wie dutzende unterschiedliche Arten. Und doch sind es alles nur Farbvarianten des Asiatischen Marienkäfers. Nun weiß man, was die Vielfalt auslöst.
Asiatischer Marienkäfer

Asiatischer Marienkäfer

Mindestens 200 unterschiedliche Farbvarianten existieren vom Asiatischen Marienkäfer (Harmonia axyridis), der sich als eingeschleppte Tierart auch in Mitteleuropa ausgebreitet hat. Verantwortlich für die Vielfalt ist jedoch nur ein einziges Gen, so Teruyuki Niimi vom National Institute for Basic Biology in Japan in »Nature Communications«. Das Pannier genannte sorgt für schwarze Pigmentierung in Flügelbereichen, in denen kein rotes Pigment eingelagert wird. Fällt es aus, bleiben die Käfer in diesen Arealen hell oder werden ebenfalls rot. Da diese in verschiedenen Flügelregionen unterschiedlich stark ausfallen kann, entwickelt sich eine Vielzahl unterschiedlicher Muster. Verglichen mit dem Pannier-Gen bei Siebenpunkt-Marienkäfern aus Europa sind die entsprechenden DNA-Sequenzen bei den asiatischen verwandten größer – weshalb diese wohl mehr Farbvarianten hervorbringen, so Niimi.

39/2018

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 39/2018

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos