Direkt zum Inhalt

Meteoriteneinschlag: Die Rückkehr der Pflanzenfresser

Ein fosstiles braunes Blatt mit Fraßloch in hellem GesteinLaden...
Fossiles Blatt mit FraßspurenLaden...

Verräterisches Blatt

Blätter wie dieses verraten spannende Details über das letzte große Massensterben und seine Folgen: Die Ökosysteme Südamerikas erholten sich fast doppelt so schnell vom verheerenden Chicxulub-Meteoriteneinschlag wie jene in Nordamerika. Pflanzen fressende Insekten sind ein zentrales Glied in nahezu allen terrestrischen Nahrungsnetzen. Das Team um Michael Donovan von der Pennsylvania State University untersuchte fossile Blätter aus der Zeit vor und nach dem Massensterben auf verräterische Löcher, die zum Beispiel von Raupen stammen. Dabei fand es in den Gesteinen Patagoniens Hinweise auf eine wesentlich größere Insektenvielfalt als in Nordamerika schon wenige Millionen Jahre nach der Katastrophe.

Eine weit verbreitete Hypothese konnte die Arbeitsgruppe dabei nicht erhärten: dass das Massensterben auf der Südhalbkugel weniger drastisch gewesen sei. Vielmehr wurden die Insekten auf beiden Hälften des heutigen Doppelkontinents ähnlich stark dezimiert, wie die Analyse der Fraßspuren zeigt. Lediglich die Erholung der Ökosysteme dauerte im Norden mit neun Millionen Jahren doppelt so lang wie im Süden. Die löchrigen Blätter stützen die Annahme, dass globale Massensterben sich regional sehr unterschiedlich auswirken können.

45/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 45/2016

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos