Direkt zum Inhalt

Wettersatelliten: Die Welt scharf wie nie

Schneestürme, Gebirge, Wüsten, Ozeane - und alles in höchster Auflösung. Der im November gestartete Wettersatellit GOES-16 zeigt, was er kann.
Die vollständige westliche Hemisphäre im SatellitenbildLaden...

Die Welt von oben

Am 15. Januar 2017 nahm der im November 2016 gestartete NASA-Satellit GOES-16 seine ersten Bilder auf – darunter diese Echtfarbenaufnahme der ganzen Erde. Zu sehen sind Nord- und Südamerika, die karibischen Inseln und am äußeren Rand sogar noch die Westküste Afrikas. Quer über den nordamerikanischen Kontinent zieht sich ein Sturmsystem, das am 15. und 16. Januar schwere Eis- und Schneestürme im Mittleren Westen der USA verursachte. Knapp unterhalb des Bildzentrums spiegelt sich die Mittagssonne im Pazifik. Der neue Satellit bietet mit einem Kilometer pro Bildpunkt im sichtbaren Licht eine viermal so hohe Auflösung wie seine Vorgänger und hat 16 statt 5 Farbkanäle, was sich im Vergleich des neuen Bilds mit einer Aufnahme eines der älteren GOES-Satelliten zeigt. GOES-16 fotografiert damit genauso scharf wie die MSG-Wettersatelliten der ESA.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte