Direkt zum Inhalt

Hologramm: Ein 3-D-Druck mit Licht

Hologramme wie aus Film und Fernsehen: Mit Lasern und einem Kügelchen lassen sich jetzt dreidimensionale Bilder im leeren Raum erzeugen.
Volumetrische AbbildungLaden...
Rundum sichtbarLaden...

Rundum sichtbar

Wenn Sie sich bei diesem Bild an eine Schlüsselszene aus "Star Wars" erinnert fühlen, dann hat das Forscherteam um Dan Smalley von der Brigham Young University in Provo/Utah sein Ziel erreicht. Nicht nur dass hier Studienkoautor Erich Nygaard schauspielerisch die Szene nachstellt, in der Prinzessin Leia in seltsam gebückter Haltung als "Hologramm" erscheint; auch die Tatsache, dass das Bild im leeren Raum schwebt, entspricht dem berühmten Vorbild.

Anders als bei "Star Wars" handelt es sich aber nicht um einen Filmtrick. Die Forscher erzeugen tatsächlich dreidimensionale Bilder, die der Betrachter aus allen Winkeln anschauen kann – und die sich darum streng genommen von den Hologrammen unterscheiden, bei denen eine zweidimensionale Oberfläche ein 3-D-Bild erzeugt.

Wie sie vorgegangen sind, erklären sie im Magazin "Nature". Möglich macht ihre Bilder eine Art Laser-Traktorstrahl, mit dem das Team ein einzelnes Zellulosekügelchen einfängt und an jede Stelle bewegt, an der ein farbiger Bildpunkt erscheinen soll. Drei weitere Laser in den Grundfarben Rot, Blau und Grün leuchten dieses Kügelchen in der jeweils gewünschten Farbe an. Weil die Bewegung des Kügelchens zu schnell für das menschliche Auge abläuft, nehmen wir ein statisches, schwebendes Bild wahr.

Bislang sind die Bilder, die Smalley, Nygaard und Kollegen erzeugen, viel zu klein, als dass es sich lohnen würde, die Technik in den Alltag zu übertragen: Die Figur in obigem Bild könnte auf einer Fingerkuppe stehen. Auch müsste für künftige Anwendungen wohl mehr als ein Kügelchen bewegt werden, was technisch anspruchsvoll ist. Mehr über das Verfahren gibt es in diesem Video von "Nature" zu sehen.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos