Direkt zum Inhalt

Erster Marsflug: Ingenuitys Hüpfer

Gerade mal drei Meter stieg die kleine Drohne auf dem Mars in die Höhe. Dennoch ist es für alle Weltraumfans ein historischer Moment.
Ingenuity, aufgenommen vom Mars-Rover PerseveranceLaden...

Erstflug Ingenuity

Nicht weniger als einen Gebrüder-Wright-Moment hatte die NASA versprochen. Am Montag, den 19. April 2021, um 9.34 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit war es dann so weit: Der Mini-Helikopter »Ingenuity« schaltete seine Rotorblätter ein, flog drei Meter in die Höhe und setzte eine halbe Minute später wieder sanft im Marssand auf. Der Jubel bei den beteiligten Ingenieurinnen und Ingenieuren des Jet Propulsion Laboratory war groß. Denn ja, Ingenuitys Hüpfer ist wirklich historisch: Noch nie hat sich ein von Menschen gebautes Gerät auf einem anderen Planeten kontrolliert in die Lüfte erhoben.

Das Ganze fand unter der strengen Aufsicht von Ingenuitys Roboter-Mama statt: Der Rover Perseverance parkte 64 Meter entfernt und zeichnete die Premiere mit seinen Kameras auf. Das Gefährt ist bereits im Februar 2021 auf dem Mars gelandet und hat Ingenuity einige Wochen vor dem Erstflug ausgesetzt. In den nächsten Wochen sind für die 1,8 Kilogramm schwere Drohne weitere Einsätze geplant: Bis zu viermal könnte Ingenuity noch abheben, das nächste Mal vielleicht schon am Donnerstag, den 22. April. Nach und nach soll der kleine Heli dann weitere Strecken zurücklegen.

Flüge auf dem Mars sind deutlich schwieriger als auf der Erde: Die Luft ist wesentlich dünner, so dass Rotoren nur wenig Auftrieb erzeugen. Dennoch will die NASA künftig regelmäßig Fluggeräte zum Roten Planeten schicken. Sie könnten Rovern und irgendwann auch Astronauten dabei helfen, die Gegend zu erkunden.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte