Direkt zum Inhalt

Fruchtbarer Schoß

ZackigLaden...
LaubheuschreckeLaden...

Laubheuschrecke

Der fruchtbarste Flecken Erde findet sich vielleicht inmitten des kleinen südamerikanischen Landes Ecuador: Im Amazonasregenwald von Yasuní zählten Forscher jedenfalls rekordverdächtige Zahlen an Amphibien, Vögeln, Säugetieren, Insekten und Pflanzen.

Auf einem Hektar wachsen hier mehr Baumarten als in den USA und Kanada zusammen und hausen geschätzte 100 000 Insektenspezies, darunter auch diese Laubheuschrecke. Im Park, der etwa doppelt so groß ist wie das Saarland, wiesen Biologen knapp 600 Vogel- und über 200 Säugetierarten nach – beides ein Weltrekord für diese Flächengröße. Und die Region wurde bislang nur recht oberflächig erforscht: Die Artenlisten werden also noch wachsen.

Doch obwohl das Gebiet als Nationalpark ausgewiesen ist, droht Gefahr durch Ölbohrungen, denn unter dem Reservat wurden größere Reserven nachgewiesen. Ecuadors Regierung bietet allerdings an, das Öl im Boden und Yasuní unberührt zu lassen – wenn das Land für seine Einnahmeausfälle entschädigt wird. (dl)

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte