Direkt zum Inhalt

Einzigartiger Fund: Geisterfisch aus der Tiefsee

Nicht nur der erste seiner Art, sondern sogar gleich der erste seiner ganzen Familie schwamm einem Tauchroboter in der Tiefsee vor die Kamera.
Screenshot von geisterhaftem Tiefseefisch in GroßaufnahmeLaden...
Geisterfisch aus der Tiefsee

Dieses seltsame Wesen mit durchscheinender Haut und spiegelnden Augen schwamm der Crew des Forschungsschiffs "Okeanos Explorer" vor die Kamera ihres ferngesteuerten Tauchroboters, als sie einen felsigen Grat am Boden der Tiefsee untersuchte. Nicht nur die Farbe ist ungewöhnlich an dem etwa zehn Zentimeter langen Fisch, den das Team in der Nähe des Marianengrabens entdeckte. Er ist ziemlich sicher das erste lebende Exemplar aus der Familie der Aphyonidae, das überhaupt ein Mensch zu Gesicht bekam.

Dass es diese Gruppe von Fischen gibt, wusste man bisher nur durch einzelne Exemplare, die tot in Tiefseenetzen an die Oberfläche kamen – über ihre Lebensweise ist so wenig bekannt, dass schon der Fund des Tieres am Meeresgrund eine wichtige neue Information ist. Das beweise zwar nicht, dass Aphyonidae nicht auch im freien Wasser unterwegs sind, aber es erhärte die Vermutung, dass es sich um eine bodenbewohnende Familie handelt, so die Wissenschaftler. Der Fisch gehört zu einer immer länger werdenden Liste an spektakulären Funden der Expedition, die sich der Untersuchung mariner Schutzgebiete im Pazifik widmet. Die Ergebnisse der Expeditionen und Fahrten des Tauchroboters kann man live im Internet verfolgen.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos