Direkt zum Inhalt

Gemeinsam auf Höhenflug

Eiskristalle unter polarisiertem LichtLaden...
Eiskristalle unter polarisiertem LichtLaden...

Eiskristalle unter polarisiertem Licht

Steigende Kohlendioxidkonzentrationen und höhere Temperaturen hängen zusammen, daran gibt es keinen Zweifel. Doch was klettert zuerst? Die bisherigen Daten aus Eisbohrkernen, mit denen Forscher in die Klimavergangenheit schauen, sind für eine endgültige Antwort auf diese Frage zu ungenau. Schuld daran ist, dass das Eis älter ist als die darin gefangene Luft, da diese durch den Firn diffundiert, bevor er sich zu Eis verfestigt. Entscheidend für die Auswertung ist also eine exakte Datierung.

Frédéric Parrenin und seine Kollegen versuchten diese kritische Lücke nun zu schließen, indem sie Stickstoffisotope für die Altersbestimmung heranzogen. Hier reichert sich das schwerere Isotop mit der Tiefe des Firns an und bietet so einen Maßstab dafür, wie viel Zeit zwischen der Ablagerung des Schnees und der eingedrungenen Luft vergangen ist. Ihren Daten aus fünf antarktischen Eisbohrkernen zufolge, die den Beginn der Erwärmung nach der letzten Eiszeit vor 20 000 bis 10 000 Jahren abbilden, kletterten die Temperaturen und Kohlendioxidkonzentrationen synchron – jedenfalls mit einer Unsicherheit von weniger als 200 Jahren. Ob sich dies aber auf andere Eiszeitepochen verallgemeinern lässt, bleibt noch offen.

Science 339, S. 1060-1063, 2013

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte