Direkt zum Inhalt

Goldige Augen für farbigen Blick

Goldige Augen für farbigen BlickLaden...
Aye-Aye - eine urtümliche madagassische LemurenartLaden...

Aye-Aye – eine urtümliche madagassische Lemurenart

Für den Science-Fiction-Autor Douglas Adams, der sich in seinem Buch "Die letzten ihrer Art" auch bedrohten Tieren widmete, sahen sie aus wie aus der Fabel – zusammengesetzt aus den Bausteinen verschiedenster Spezies: "Es erinnert ein bisschen an eine große Katze mit Fledermausohren, Biberzähnen, einer straußenfederähnlichen Taille, einem knorrigen, astähnlichen Ringfinger und riesigen Augen, die an einem vorbei in eine andere Welt blicken, die gleich hinter deiner linken Schulter beginnt."

In der Tat sieht das Aye-Aye, eine sehr ursprüngliche, madagassische Lemurenart, sehr bizarr aus. Dennoch zählt sie zu unserer weiteren Verwandtschaft. Und wie wir kann es Farben sehen, obwohl es nachtaktiv ist und deshalb diese Fähigkeit eigentlich nicht benötigt. Trotzdem haben sich die verantwortlichen Gene dafür seit sechzig Millionen Jahren erhalten, wie Forscher um George Perry von der Arizona State University in Tempe nun entdeckt haben.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte