Direkt zum Inhalt

Optogenetik: Drahtlose Maus

Maus in der VersuchskammerLaden...

Maus in der Versuchskammer

Strahlt die LED im Bein dieser Maus ihr brillantes blaues Leuchten ab, werden "optogenetisch" veränderte Nerven in der Muskulatur aktiv. So können bestimmte Nervenverbindungen im Körper oder auch im Gehirn des Tiers präzise untersucht werden. Problem dabei bisher: Um das Licht in die Nähe der Nerven zu leiten, waren Forscher auf Glasfaserkabel angewiesen. Nun jedoch präsentiert ein Team um die Stanford-Wissenschaftlerin Ada Poon ein drahtloses Implantat, das dem Versuchstier seine Bewegungsfreiheit zurückgibt.

Die Forscher haben dazu eine Kammer gebaut, die dank ihrer wabenförmigen Struktur nur dort Radiowellen in den Bereich abstrahlen, in dem sich die Maus aufhält, wo diese den Boden berührt. Im wasserreichen Körper des Tiers verstärkt Resonanz die Radiowellen, so dass eine Spule im Implantat die eingebaute LED mit elektrischer Energie versorgen kann (Video). Die Wissenschaftler erhoffen sich von dieser Technik Verhaltensexperimente unter natürlicheren Bedingungen. Zudem falle der Stress weg, den ein Tier erleidet, wenn ihm Forscher vor Versuchsbeginn ein Glasfaserkabel anschließen. Die Bauanleitung für das rund zwei Millimeter große Implantat wollen Poon und Kollegen frei verfügbar ins Internet stellen.

33/2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 33/2015

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos