Direkt zum Inhalt

Keuschheitstierchen

Abstinent

Abstinent

Sie verzichten seit 30 Millionen Jahren auf Sex – und damit den Austausch von Genen für eine gesunde Population. Und trotzdem haben Rädertierchen wie Habrotrocha elusa bis heute zum Erstaunen der Forschung überlebt. Denn eigentlich sollten sie ohne die Chance auf Anpassung im Kampf ums Überleben irgendwann den sich ständig verändernden Pilzen, Viren, Bakterien oder Parasiten unterliegen.

Habrotrocha elusa – hier ein mit einem Pilz befallenes Exemplar – gelingt dies mit einem Trick: Sobald ein Erreger eine Kolonie des Mikrolebewesen befällt, lassen sich ihre Mitglieder austrocknen – eine tödliche Waffe zum Beispiel gegen Pilze. Anschließend können sie sich vom Wind in eine neue Heimat tragen lassen, wo sie unbelastet von ihren Gegnern ein neues Leben beginnen und junge Kolonien gründen. (dl)

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte