Direkt zum Inhalt

Wetter: Luftmassengrenze über Deutschland

Milde Luft im Südwesten, kalter Nordosten - quer durch Deutschland verläuft wieder eine Grenze. An ihr kann es ergiebig schneien.
Eine Luftmassengrenze teilt DeutschlandLaden...

West-Ost-Teilung

Ein kräftiges Tief über Irland (zu erkennen an den weißen Linien über der Insel), ein starkes Hoch über dem europäischen Nordosten – und mittendrin: Deutschland. Quer durch die Bundesrepublik verläuft momentan eine ausgeprägte Wettergrenze, die Nordost (blau) und Südwest (grün) teilt, wie diese Karte zeigt. In der Mitte des Landes treffen feuchte und wärmere Luftmassen auf sibirische Kaltluft. Westlich davon sinken die Temperaturen daher nur in den Hochlagen unter die Null-Grad-Celsius-Linie, östlich davon herrscht dagegen Dauerfrost – und nachts kann es sogar klirrend kalt werden. Der kräftige Ostwind sorgt an den Küsten sogar für stürmische Böen. Diese Wetterkonstellation soll bis zum Wochenende erhalten bleiben. Fraglich ist dann, ob weitere Atlantiktiefs die Kälte auch aus dem Nordosten zurückdrängen oder der Winter auch im Südwesten ein wenig Einzug hält.

01/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum - Die Woche, 01/2016

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos