Direkt zum Inhalt

Wetter: Schnee auf den Dünen

Es ist ein meteorologisches Extremereignis, das nur alle paar Jahrzehnte stattfindet: In der Sahara hat es vor Weihnachten geschneit.
Schnee in der SaharaLaden...

Schnee in der Sahara

Im Jahr 1984 sang das internationale Projekt Band Aid "There won’t be snow in Africa this Christmas time", was man wohl als künstlerische Freiheit werten muss. Denn Schnee kann zumindest auf dem Kilimandscharo, im Atlasgebirge oder auch manchen Gebieten in Südafrika und Lesotho fallen. In der Sahara ist Schnee dagegen tatsächlich ein Extremereignis und rieselt nur alle paar Jahre bis Jahrzehnte. 2016 war dies wieder der Fall, wie zahlreiche Medien meldeten: Am 19. Dezember überzuckerte Schnee die Wüste rund um Ain Sefra in Algerien. Das Städtchen mit seinen 35 000 Einwohnern gilt als Tor zur Sahara und liegt immerhin auf 1000 Metern Höhe. Dennoch schneite es hier das letzte Mal 1979. Weiß war es zudem im angrenzenden Teil des Atlasgebirges, der hier ebenfalls nur selten von Schneefällen betroffen ist. Entsprechend groß war die Begeisterung vor Ort, wie sich in sozialen Netzwerken zeigte.

Die Freude über den Schnee währte allerdings nur kurz: Schon einen Tag später war die weiße Pracht bereits wieder geschmolzen. Eine kräftige polare Kaltfront vom Mittelmeer brachte die kurzlebigen Niederschläge. Die letzten beiden größeren Schneeereignisse in der Sahara liegen allerdings nicht so lange zurück wie der Wintereinbruch in Ain Sefra: Im Januar 2005 schneite es in einigen Teilen Marokkos und Algeriens, 2012 rieselte es sogar noch weiter südlich in Mali weiß vom Himmel.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte