Direkt zum Inhalt

Sonnenfinsternis für Außerirdische

Sonnenfinsternis

Sonnenfinsternis für Außerirdische

Am 21. Februar 2012 schob sich der Mond zwischen das Sonnenobservatorium SDO und unser Zentralgestirn. Für kurze Zeit trübte er dessen freien Blick vom Logenplatz in seiner 36 000 Kilometer hohen Umlaufbahn. Doch die Wissenschaftler machen sich diese Störung sogar zunutze: Anhand der scharfen Kante der Mondsilhouette lassen sich Beugungseffekte innerhalb des Teleskops erkennen und ausgleichen, so dass die Qualität nachfolgender Bilder besser wird.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte