Direkt zum Inhalt

Tiefer Blick in Sternenkinderstube

Carinanebel im Infrarot

Carinanebel im Infrarot

Der Carinanebel, nur etwa 7500 Lichtjahre von uns entfernt, ist eine der nächstgelegenen Geburtsstätten massereicher Sterne. Dichte Staubwolken verhindern jedoch, im sichtbaren Licht einen tieferen Blick ins Geschehen zu werfen. Mit dem Very Large Telescope der ESO gelang nun jedoch Forschern um Thomas Preibisch von der Universitätssternwarte München ein spektakulärer Blick im infraroten Wellenlängenbereich, der bislang unsichtbare Details aufdeckte.

Das Bild ist zusammengesetzt aus mehreren hundert Einzelaufnahmen. In der linken unteren Bildecke leuchtet Eta Carinae, der so manches Rätsel aufgibt. In den 1840er Jahren war er einige Zeit der zweithellste Stern am Himmel. Die ihn umgebenden Gaswolken werden von seiner starken UV-Strahlung zum Leuchten angeregt.

Nahe der Bildmitte zeigt sich der Sternhaufen Trumpler 14. Schon im sichtbaren Licht gut zu erkennen, mehrt sich im Infraroten die Zahl der erkennbaren Sterne noch einmal deutlich. Eine gelblich Sterngruppe in der oberen linken Bildhälfte wurde sogar erst in diesem langwelligen Spektrum sichtbar, sie bleibt im sichtbaren Licht verborgen.

Doch auch das nahe Infrarot gibt nicht alles preis: Über das gesamte Bild verteilt bleiben dunkle "Wolken" übrig. In diesen Staubansammlungen entstehen gerade jetzt neue Sterne.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte