Direkt zum Inhalt

Tiefsee: Geist der Finsternis

In der ewigen Dunkelheit der Tiefsee sind Farben unnütz. Manche verzichten deshalb gleich ganz auf Pigmente und bleiben durchsichtig wie dieser Glas-Oktopus.
Glas-OktopusLaden...

Glas-Oktopus

Bislang kannte die Wissenschaft Glas-Oktopusse fast nur als Überreste im Magen ihrer Fressfeinde, was ihren Eindruck doch schmälerte. Dabei handelt es sich um überaus grazile, beeindruckende Tiere, wie Aufnahmen der Besatzung des US-Forschungsschiffes »Falkor« zeigen. Erstmals gelang es einem Expeditionsteam des Schmidt Ocean Institute, Glas-Oktopusse der Gattung Vitreledonella in ihrer natürlichen Umwelt zu filmen: Die Weichtiere sind fast völlig transparent; nur ihre optischen Nerven, die Augen und das Verdauungssystem sind deutlich sichtbar.

Die durchsichtigen Kopffüßer waren dabei nicht die einzigen spannenden Entdeckungen des Teams im pazifischen Phoenix-Archipel, das zum Inselstaat Kiribati gehört. An den untersuchten Unterwasserbergen existiert eine artenreiche Tiefseefauna, die noch zahlreiche unbeschriebene Spezies aufweist. Manche davon sammelten die Beteiligten ein, um sie zu bestimmen. Zudem beobachteten sie bislang unbekannte Verhaltensweisen, etwa bei Krebsen, die einander Fische klauen.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte