Direkt zum Inhalt

Entwicklung: Und wächst und wächst und wächst

Was macht den Schlangenkörper so viel länger als den anderer Wirbeltiere? Ein wanderndes Entwicklungsgen ist wohl verantwortlich.
Schlangenembryo mit aufgerolltem Unterkörper

Schlangenembryo

Im Grunde sind Schlangen aufgebaut wie alle anderen Wirbeltiere auch: Sie haben einen Kopf, einen Rumpf und einen Schwanz. Der wesentliche Unterschied ist ihr extrem verlängerter Torso – Kopf und Schwanz sind normal. Eine Arbeitsgruppe um Moisés Mallo vom portugiesischen Instituto Gulbenkian de Ciência hat nun den Grund dafür gefunden, weshalb sich gerade dieser Teil der Körperachse bei den Schlangen so enorm ausdehnt.

Die Ursache liegt in dem Entwicklungsgen Oct4. Es steuert in allen Wirbeltieren das Wachstum des Torsos während der Embryonalentwicklung. Bei Schlangen allerdings wechselte Oct4 während der Evolution seinen Platz im Genom; es kam neben einer regulatorischen Region zu liegen, die das Erbgutstück viel länger aktiv hält als anderswo. Und so wird der Schlangenkörper schon vor der Geburt länger und länger und länger ...

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte