Direkt zum Inhalt

Wildlife Photographer of the Year : Auge in Auge mit dem Riesen

Eine Begegnung der anderen Art hatte der Neuseeländer Richard Robinson. Mit seinem Bild eines jungen Südkapers hat er gute Chancen, Wildlife Photographer of the Year zu werden.
Auge in Auge mit einem Südkaper

Wer zuerst blinzelt

»Southern Right Whale« nannten Walfänger den Südkaper. Die Meeressäuger schwammen langsam und nahe zum Ufer, weswegen sie zur leichten Beute wurden. Und wie ihre Artgenossen im Norden wurden diese Großwale fast ausgerottet: Rund um Neuseeland hatten vielleicht nur 13 Weibchen das Gemetzel überlebt. Heute schwimmen wieder rund 2000 Südkaper in den Gewässern des Pazifikstaates. Einer davon ermöglichte Richard Robinson eine eindrucksvolle Aufnahme. Dieses Jungtier näherte sich ihm beim Tauchen und beäugte ihn neugierig. Die größte Herausforderung sei es gewesen, so weit auf Abstand schwimmen zu können, damit er den gesamten Wal fotografieren konnte, schildert Robinson. Mit diesem Bild hat er gute Chancen, einen Preis beim Wildlife Photographer of the Year zu gewinnen, den das Natural History Museum in London 2022 zum 58. Mal kürt. Eine halbe Stunde lang habe der Wal ihn umkreist, bevor er in den Weiten des Ozeans verschwunden ist, sagt der Fotograf. Für ihn sicher ein Moment für die Ewigkeit.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte