Direkt zum Inhalt

Wildlife Photographer of the Year: Der Eissee

Inspiriert von Reflexionen auf der eisigen Oberfläche, schoss Cristiano Vendramin dieses Foto vom Santa-Croce-See in Norditalien. Für das Winterbild erhielt er nun den Publikumspreis.
Vereister Santa-Croce-See

Vereister Santa-Croce-See

Beim Publikumspreis »Wildlife Photographer of the Year« wählen Leserinnen und Leser das schönste Naturfoto. Der diesjährige erste Platz geht an Cristiano Vendramin. Seine Aufnahme »Lake of Ice« (Eissee) zeigt den winterlichen See Santa Croce in Norditalien.

Durch das Spiel des Lichts und die Reflexion auf der eisigen Oberfläche erinnerte die Szene Vendramin an einen verstorbenen Freund, der diesen besonderen Ort geliebt hatte. »Ich hoffe, dass meine Fotografien die Menschen dazu ermutigen, zu verstehen, dass die Schönheit der Natur überall um uns herum zu finden ist«, sagt der Fotograf. »Ich glaube, dass eine tägliche Begegnung mit der Natur immer wichtiger wird, um ein ruhiges und gesundes Leben zu führen.«

Das Bild gewann die Abstimmung aus einer Auswahl von 25 Bildern, die das Natural History Museum in London aus 50 000 eingereichten Fotos für die Wahl zum Wildlife Photographer of the Year 2021 ausgesucht hatte. Douglas Gurr, der Direktor des Museums, sagt: »Cristianos ergreifendes Bild symbolisiert die positiven Auswirkungen, die die Natur auf unser Wohlbefinden und unser Leben haben kann. Sie kann Trost spenden und einen Raum bieten, um über die Vergangenheit nachzudenken und sogar Hoffnung für die Zukunft zu wecken.«

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte