Direkt zum Inhalt

Gaia-Mission: Zeig mir, wie dicht die Sterne stehen

Die Sterne in unserer Milchstraße sind nicht gleichmäßig verteilt, sondern konzentrieren sich in der zentralen Scheibe. Nach Außen hin nimmt ihre Dichte dagegen ab. Dunkle Schlieren vor den hellen Sternen werden von interstellaren Gas- und Staubwolken verursacht, die das Licht der Sonnen absorbieren und vor den Kameras des Gaia-Raumteleskops verbergen. Außerhalb der hellen Milchstraße erkennt man noch die Große und Kleine Magellansche Wolke, zwei Zwerggalaxien, die unsere galaktische Heimat umreisen.

Wo die Sterne am dichtesten leuchten

Die Sterne in unserer Milchstraße sind nicht gleichmäßig verteilt, sondern konzentrieren sich in der zentralen Scheibe. Nach außen hin nimmt ihre Dichte dagegen ab. Dunkle Schlieren vor den hellen Sternen werden von interstellaren Gas- und Staubwolken verursacht, die das Licht der Sonnen absorbieren und vor den Kameras des Gaia-Raumteleskops verbergen. Außerhalb der hellen Milchstraße erkennt man noch die Große und die Kleine Magellansche Wolke, zwei Zwerggalaxien, die unsere galaktische Heimat umreisen.

Schreiben Sie uns!

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte