Direkt zum Inhalt

Eine Bar für die Lemuren

Durst stillen
Bei meiner diesmaligen Feldzeit versuche ich über ein Experiment herauszubekommen, wie Entscheidungen in den Rotstirnmakigruppen getroffen werden. Entscheidet ein Tier despotisch? Oder haben alle ein Mitspracherecht, wenn es darum geht, den nächsten Futterplatz aufzusuchen?

An der Theke | Wer bestimmt, wer wann und wo trinken darf? Ein Experiment soll die Gruppendynamik der Rotstirnmakis untersuchen.
Auf der Suche nach einer Antwort habe ich mit Assistent Jipa vier Futterplattformen im Wald aufgestellt, die per Videokamera überwacht werden. An den Plattformen wird in kleinen Trinkflaschen aus dem Zoofachhandel ein Wasser-Sirup-Gemisch angeboten. Über variierende Flaschen- und Getränkemengen auf den Plattformen können so Entscheidungen erzwungen werden: Geht die Gruppe zuerst zur Plattform mit nur einer – dafür aber vollen – Flasche, so dass sich nur ein Tier bedienen kann? Oder setzt sich das Gemeinwohl durch und die Plattformen mit fünf, nur wenig gefüllten Flaschen werden zuerst aufgesucht?

Es hat wochenlang gedauert, bis die Tiere die neuen "Bars" im Wald entdeckt haben, seit etwa einer Woche aber kommen sie regelmäßig. Die Gewöhnungsphase ist somit vorbei, und wir machen uns daran, das eigentliche Experiment nach einem genau durchdachten Ablauf zu starten. Bald wird sich zeigen, ob eine(r) sagt, wo`s langgeht, oder demokratisch abgestimmt wird.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!