Direkt zum Inhalt

Phoenix aus der Asche

Oliver DreissigackerLaden...
Es ist wieder soweit: ein halbes Jahr vor der größten Annäherung an den Mars ist eine weitere Planetensonde startbereit für den sechsmonatigen Flug. Und ihr Name ist Programm: Die Mission ist aus der Asche des Mars Polar Lander auferstanden. Dieser war beim Landeversuch im Dezember 1999 abgestürzt. Phoenix soll nun endlich die Polregionen unseres Nachbarplaneten erforschen.

Das Startfenster von Phoenix öffnet sich am 3. August und bleibt für wenige Wochen geöffnet. Schlechtes Wetter verhinderte jedoch gestern das Betanken der Delta-II-Rakete auf ihrem Startplatz in der Cape Canaveral Air Force Station, Florida. Der Start wurde deshalb um zunächst 24 Stunden verschoben.

Sie, liebe Leserinnen und Leser, wollen wir jedoch nicht warten lassen. Werfen Sie doch einfach schon einen Blick in die September-Ausgabe von astronomie heute (im Handel ab dem 16. August) und laden sich den Artikel „Auf zum Mars!“ als PDF-Datei herunter.

Wenn Ihnen dabei Veränderungen in der Gestaltung des Artikels auffallen, unterliegen Sie keineswegs einer optischen Täuschung. Dem Phoenix gleich kommt astronomie heute aus der Sommerpause – mit neuer Gestaltung und neuer, spannender Themenmischung!

Neugierig geworden?

Dann besuchen Sie doch einfach mal unsere Myspace-Seite! Dort werden wir Ihnen regelmäßig einen Blick in die kommende Ausgabe erlauben.

Bis bald im Paralleluniversum von Myspace, Ihr Oliver Dreissigacker

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!