Direkt zum Inhalt

Weiße Substanz gewinnt

Bild
Sie haben entschieden, nämlich unsere 8. Runde zur Wahl des besten Wunschartikels aus fünf Kandidaten, übrigens mit der höchsten Beteiligung bisher überhaupt.

. ...und der Sieger ist: die Hirnforschung mit einem Artikel über die berühmte und immer noch wenig verstandene weiße Substanz, nämlich die Nervenfasern unseres Denkorgans. Dieser Beitrag wird nach jetziger Planung als Titelgeschichte in unserem Oktoberheft erscheinen.

Der Gewinner des Wochenendes in Heidelberg ist Berthold Grupp aus Ulm – wir gratulieren und hoffen sehr, ihn bald auch in der Redaktion begrüßen zu dürfen!

Kurz noch zu den "ferner liefen". Auf Platz 2 ein spannendes Thema über die Chronologie in Ägyptens Antike. Da gibt es immer noch beträchtliche Unklarheiten bei Datierung und Zuordnung. Interessant für mich auch der Letztplatzierte: das Dopingdilemma. Offenbar haben viele das Thema mitten in der ziemlich verseuchten Tour de France und kurz vor der Olympiade in China ziemlich satt.

Reinhard Breuer

Hier die ganze Rangliste:
Wunschartikel, Ergebnis | Sieger der 8. Staffel der Wunschartikel-Abstimmung ist ein Thema aus der Hirnforschung.
Jenseits der kleinen grauen Zellen 41,1 %
Grundlagen der ägyptischen Chronologie 35,7 %
Ein Hormon schafft Vertrauen 26,0 %
Dem Nuklearschmuggel auf der Spur 23,9 %
Ist Doping eine gute Idee? 21,0 %

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!