Direkt zum Inhalt

Dokumentarfilm (Kinostart: 7. November 2019): HUMAN NATURE: DIE CRISPR-REVOLUTION

HUMAN NATURE: DIE CRISPR REVOLUTIONLaden...

»Human Nature« ist ein Film über einen der größten wissenschaftlichen Durchbrüche des 21. Jahrhunderts – CRISPR. Extrahiert aus bakteriellen Immunsystemen, ermöglicht die Genschere CRISPR-Cas9 heute eine nie da gewesene Kontrolle über die grundsätzlichsten Bausteine des Lebens. So öffnen sich Wege, um Krankheiten zu heilen, die gesamte Biosphäre umzugestalten und letztlich auch unsere eigenen Kinder zu designen. Die Setzung ethischer Grenzen hinkt diesem rasanten Fortschritt hinterher.

»Human Nature« vermittelt die Grundlagen der Genomforschung und ermöglicht so eine nachdenkliche Erkundung der weit reichenden Implikationen dieser revolutionären Technologie. In eingängigen Animationen zur Genetik und fesselnden Interviews mit renommierten Experten betrachtet der Film die Standpunkte der Wissenschaftler, die CRISPR entdeckten, der Familien, die von ihren Möglichkeiten betroffen sind, der Bioingenieure, die mit ihr an die Grenzen des wissenschaftlich Möglichen gehen, und auch der Firmen, die die Genschere ungeachtet der ungeklärten ethischen Fragen bereits Gewinn bringend einsetzen.

Wie wird diese neue Macht die menschliche Beziehung zur Natur verändern? Was bedeutet sie für die menschliche Evolution? Wie weit darf Forschung gehen? Um die dringend notwendigen Antworten auf so komplexe Fragen zu finden, nimmt »Human Nature« seine Zuschauer mit auf eine Reise von der entferntesten menschlichen Vergangenheit bis hin zu ebenso spektakulären wie fragwürdigen Prognosen einer ungeklärten Zukunft. Denn ob es uns gefällt oder nicht: Diese Zukunft ist bereits in vollem Gange.

Weitere Informationen, Termine und Orte

Termin:
Kinostart: 7. November 2019

5 x 2 Freikarten für »Spektrum«-Abonnenten:
Aktion beendet; alle Karten sind schon vergeben.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: plus@spektrum.de.

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.