Direkt zum Inhalt

Gesprächskonzert am 9. November 2018 in Hannover: Vom Neandertal zum Konzertsaal

Konzertsaal

Musik berührt. Sie macht uns traurig oder tröstet, weckt Erinnerungen, beschwingt oder beruhigt und sorgt manchmal sogar für eine Gänsehaut. Doch wie kommt es, dass Musik diese mächtigen Emotionen auslösen kann?

Prof. Eckart Altenmüller – Neurophysiologe, Musikermediziner und konzertierender Flötist – erläutert in einem Gesprächskonzert, wie Musik im Gehirn verarbeitet wird, wie sie ihre emotionale Kraft entfalten kann und welche sensomotorischen Fähigkeiten beim Musizieren trainiert werden. Dabei greift er selbst zur Flöte, um anhand von Musikstücken aus verschiedenen Epochen die Wirkungen hörbar zu machen. Außerdem spricht er über die Möglichkeiten, mit Musiktherapie psychische und neurologische Erkrankungen positiv zu beeinflussen.

Das Gesprächskonzert »Vom Neandertal zum Konzertsaal« findet im Rahmen des »November der Wissenschaft« in Hannover statt.

Logo November der Wissenschaft


Termin:

Freitag, den 9. November 2018, 16.00 – 18.00 Uhr

Ort:

Leibnizsaal im Leibnizhaus, Holzmarkt 5, 30159 Hannover

Eintritt:

Regulär 15,- €; ermäßigt für Abonnenten der Verlagspublikationen € 10,-
(Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung vom Verlag).

Anmeldung zum Gesprächskonzert »Vom Neandertal zum Konzertsaal«:

Ja, ich möchte mich zum Preis von € 15,- verbindlich für das Gesprächskonzert am 9. November in Hannover anmelden. (Wenn Sie Abonnent sind, geben Sie bitte Ihre Abonnementnummer ein. Sie zahlen dann nur € 10,-).

Die Teilnahmebedingungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: live@spektrum.de

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.