Direkt zum Inhalt
Gesprächskonzert am 9. November 2018 in Hannover

Vom Neandertal zum Konzertsaal

Konzertsaal

Musik berührt. Sie macht uns traurig oder tröstet, weckt Erinnerungen, beschwingt oder beruhigt und sorgt manchmal sogar für eine Gänsehaut. Doch wie kommt es, dass Musik diese mächtigen Emotionen auslösen kann?

Prof. Eckart Altenmüller – Neurophysiologe, Musikermediziner und konzertierender Flötist – erläutert in einem Gesprächskonzert, wie Musik im Gehirn verarbeitet wird, wie sie ihre emotionale Kraft entfalten kann und welche sensomotorischen Fähigkeiten beim Musizieren trainiert werden. Dabei greift er selbst zur Flöte, um anhand von Musikstücken aus verschiedenen Epochen die Wirkungen hörbar zu machen. Außerdem spricht er über die Möglichkeiten, mit Musiktherapie psychische und neurologische Erkrankungen positiv zu beeinflussen.

Das Gesprächskonzert »Vom Neandertal zum Konzertsaal« findet im Rahmen des »November der Wissenschaft« in Hannover statt.


Termin:

Freitag, den 9. November 2018, Leibnizhaus, Hannover

Die Anmeldung zum Gesprächskonzert ist ab September möglich.

Logo November der Wissenschaft

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!