Direkt zum Inhalt

GuG International

"Gehirn und Geist" ist in mancherlei Hinsicht ein bemerkenswertes Magazin. So auch was seine internationale Karriere angeht. Denn das "Magazin für Psychologie und Hirnforschung" - 2001/2002 im Verlag Spektrum der Wissenschaft entwickelt - hat inzwischen zahlreiche Ableger in Europa, Amerika und Asien.
Die internationale "Gehirn und Geist"-Familie
Die internationale Gehirn und Geist-Familie | von links nach rechts: Mieczysław Prószyński (Polen), Marco Cattaneo (Italien), Leen Lampo (Belgien/Niederlande), Mariette DiChristina (USA), Ana Claudia Ferrari (Brasilien), Françoise Pétry (Frankreich), Carsten Könneker (Deutschland) und José-María Valderas (Spanien)

Viele unserer internationalen Schwestermagazine übersetzen nicht nur GuG-Artikel in ihre jeweilige Sprache, sondern laden auch regelmäßig Forscher aus dem eigenen Sprachraum ein, über ihre Arbeiten zu berichten. Davon profitieren auch GuG-Leser: Ausgesuchte Beiträge aus den Schwestermagazinen finden ihren Weg in die deutsche Ausgabe. Auf diese Weise bereichern hochkarätige Experten aus aller Welt unser Magazin. Achten Sie einmal auf die Autorennamen!

Zweimal im Jahr treffen sich die Chefredakteure der GuG-Familie, um Ideen und Erfahrungen auszutauschen sowie wichtige Artikel oder Themenschwerpunkte zu koordinieren.

Ansonsten stehen wir mit den Kollegen in Sao Paulo, New York, Paris, Rom, Barcelona usw. per E-Mail in Kontakt – angesichts der verschiedenen Zeitzonen die bequemste Verständigungsart.

Die internationalen Ausgaben von Gehirn und Geist
Die internationalen Ausgaben von Gehirn und Geist | Spanien: Mente y Cerebro (seit 2002)
Frankreich: Cerveau & Psycho (seit 2003)
Italien: Mente & Cervello (seit 2003)
USA: Scientific American Mind (seit 2004)
Brasilien: Mente e Cérebro (seit 2004)
Belgien/Niederlande: Psyche & Brein (seit 2005)
Polen: Psychologia Dziś (seit 2010)
Rumänien: Psihologia Azi (seit 2010)

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!