Direkt zum Inhalt

Gucklöcher in die Forschung

Sieben von Wissenschaftlern verfasste Artikel geben Einblicke in die moderne Psychologie.
 
Psychologen ergründen seit rund 200 Jahren das menschliche Denken, Fühlen und Handeln. Doch im 21. Jahrhundert stellen sich viele Fragen neu: Wie gehe ich mit Frust am Arbeitsplatz um, für welches Produkt entscheide ich mich, und was motiviert mich zum Sporttreiben? Die folgenden sieben Artikel bieten spannende Forschungsergebnisse aus der Grundlagenforschung. Zum Lesen der Artikel einfach dem jeweiligen Link folgen!

1. Fühlen: Bitte recht freundlich!
"Emotionsarbeit" ist Trumpf: Vor allem in der Dienstleistungsbranche kann das richtige Gefühlsmanagement über Erfolg und Zufriedenheit im Job entscheiden.

2. Wahrnehmen: Kennen wir uns?
Wenige Details genügen, um ein bekanntes Gesicht unter tausenden wiederzuerkennen. Doch wie funktioniert der "Gesichtsdetektor" im Kopf?

3. Erinnern: Und wo waren Sie?
Tage wie der 11. September 2001 brennen sich ins Gedächtnis ein. Doch auf diese blitzartigen Momentaufnahmen ist nicht immer Verlass.

4. Denken: Gedanken im Leerlauf
Einfach mal abschalten – für unser Gehirn eine unmögliche Aufgabe. Denn selbst wenn wir vermeintlich nichts tun, arbeiten unsere grauen Zellen auf Hochtouren.

5. Entscheiden: Kopf oder Bauch?
Grübeln war gestern: Psychologen erforschen, warum wir unbewusst oft bessere Entscheidungen treffen – und wozu der wache Verstand tatsächlich gut ist.

6. Handeln: Den inneren Schweinehund überwinden
Wer sportlich aktiv werden will, kommt mit guten Vorsätzen allein nicht weit. Wichtig ist laut Psychologen ein detaillierter Plan – und Optimismus.

7. Kommunizieren: Soziale Chamäleons
Wer uns in Gestik, Mimik oder Stimmlage nachahmt, wirkt auf uns sympathisch. Die Psychologen Arnd Florack und Oliver Genschow fanden heraus, dass dieser "Chamäleon-Effekt" sogar unser Konsumverhalten beeinflusst.

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Artikel zum Thema