Direkt zum Inhalt

Lesermeinungen - Spektrum.de - Seite 1

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Ich verstehe die ganze Aufregung nicht.

    27.02.2016, E.Bieski
    Jeder Bürger mit nur annähernd normalem Kenntnisstand muss doch mit bekommen, dass interessierte Kreise laufend versuchen angeblich wissenschaftliche Erkenntnisse jeder Art zur Manipulation von uns als Käufer,
    ja sogar ganzer Wähler-Scharen usw. zu nutzen. Als Helfer dienen dazu dann Medien, oft auch noch Politiker mit bestimmten politischen Interessen. Diese alle verfügen aber kaum über ein erforderliches spezielles Wissen, noch über einen genügenden Zeitrahmen, um entsprechende genauere Recherchen und oft auch erforderliche Gegenmeinungen vor Veröffentlichungen einzuarbeiten. Auch die tiefe Einsicht all unserer Bundestagsabgeordneten, wie in einem vorherigen Beitrag hier beschrieben, bleibt zumindest manchmal zu hinterfragen. Wer ist schon allwissend? So werden dann Teilwahrheiten, sogar Unwahrheiten und unbewiesene Sichtweisen Einzelner in eine sensationshaschende Welt, als unumstößliche Wahrheit entlassen. Dort dann von einer noch viel weniger wissenden und an die Unfehlbarkeit der Presse glaubenden und beeinflussbaren Menschenmasse und oft ohne Diskussion vereinnahmt. Schlimm wird es besonders dann, wenn nicht nur wenige ökonomische, sondern fragwürdige und weitreichende politische Interessen und Entscheidungen dadurch sehr schnell umgesetzt werden sollen. Beispiele mit zum Teil verheerenden Folgen politischer Fehlentscheidungen haben wir genug davon bereits hinter uns. Leider ist eben auch eine Demokratie von bestimmten und nicht immer demokratischen Interessengemeinschaften gezeichnet. Eigentlich sollte ein jeder davon ausgehen, dass besonders im zunehmend digitalem Zeitalter, nur Selbst erlebtes noch eine annähernd für ihn unumstößliche Wahrheit abbilden kann und alles andere immer mehrfach zu hinterfragen ist.
    Das aber nun gerade beim angeblich wissenschaftlich erkennbaren Vergiften von Bier in Deutschland eine größere Resonanz erkennbar wird, hat wohl eine besondere Bedeutung.
    Chemiker behaupten ja, alles was der Mensch sich zuführt ist Gift. Ob es als solches wirkt, ist immer von der Menge abhängig.
    Darum Prost bei Einem guten Bier!