Direkt zum Inhalt

Lesermeinungen - Spektrum der Wissenschaft - Seite 35

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Wunschtraum

    06.02.2018, as140
    Die Legalisierung wird noch Jahre dauern. Und das ist auch gut so. Der Autor verkennt völlig, dass eine mangelnde Erforschung gerade das größte Problem ist. Solange die Nebenwirkungen nicht eindeutig protokolliert sind, ist es ein Spiel mit der Gesundheit vieler tausend Menschen. Positive Effekte durch eine Legalisierung gäbe es hingegen nicht. So wie auch Alkohol und Zigaretten keine positiven Eigenschaften haben.
  • Technik wird die Natur nicht retten

    05.02.2018, Robert Orso
    @Alex
    "Nur wenn ich die Schönheit der Tiere und sei es nur in Gefangenschaft, erlebe verstehe ich warum ich etwas für ihren Schutz tun soll."

    Ja genau. Genau diese Einstellung ist es, die unseren Planeten letztendlich in den Untergang treibt. Die Menschen vertehen nicht, dass die Natur AN SICH schützenswert ist. Nicht nur die schönen Exemplare, oder diejenigen, an denen ICH mich erfreuen kann, sondern alle. BESONDERS diejenigen die dort leben, wo hoffentlich nie jemand hin kommt um sie zu beobachten.

    Auch Schutzgebiete sind Gebiete, die die Natur vor den Menschen schützen sollen. Vor allen Menschen. Aber die wollen ja dann erst Recht wieder IN die Schutzgebiete, um endlich unverfälschte Natur beobachten zu können. Frei nach dem Motto "Wozu ist ein Schutzgebiet da, wenn man es nicht besuchen kann?" Dort wo diese Gebiete deklariert werden kommen sie in den Konflikt mit der armen lokalen Bevölkerung, die nicht einsieht, warum "die paar Tiere" wichtiger sein sollen als die Ernährung ihrer Kinder. Spätestens wenn jemand entscheiden muss, ob man für ein paar gerettete Tiere ein paar tote Kinder riskiert, ist es vorbei mit "Schutzgebieten". Im direkten Konflikt werden die Bedürfnisse der Menschen IMMER über die der restlichen Natur gestellt. Niemand mag ernsthaft darüber nachdenken was es bedeuten würde, die Bedürfnisse der Natur mit allen Konsequenzen über die der Menschen zu stellen. Das Ergebnis dieser Entwicklung ist absehbar.
  • @9

    05.02.2018, aq
    Zugegeben, mein Text war etwas arg dahin-gehegelt, aber auch wieder nicht derart, daß er solchen Strohmann "Ich wüsste nicht, dass ich das behauptet hätte." zuließe.
    Wenn Sie den vollständigen Gedanken zitierten, würde das auch sonnenklar: "[...]weil das [k]eine Ihnen innewohnende, natürliche Eigenschaft wäre [...] weil der Staat [...] seinen Zugriff auf seine Staatsbürger nicht mit Wegfall bzw. Verlust des fraglichen Dokuments unterlässt."
    Warum fassen Sie ausgerechnet diesen Teil also als Gegenrede auf? Der kritisierte Fetisch ist doch auch als derzeit hoch im Kurs stehender zu beobachten; daß es sich um bloße Zuschreibungen handelt, wird von den Betroffenen in der Regel mit großem Eifer abgestritten.
    Die Affirmation auf dieses Abstraktum teilen Reichs- und Normal-Bürger.
  • Nicht zu vergesssen, dass Aufzug und Insasse selbst ein...

    05.02.2018, Karl Bihlmeier
    ...geschlossenes system darstellen. Wenn ich mich tatsächlich mit erheblicher Kraft vom Boden des Aufzuges abdrückte, würde ich diesen nur zusätzlich beschleunigen und meine Anstrengungen um diesen Betrag verringern.
    Am gesündesten ist ohnehin das Treppenhaus. ;-)
  • erd-ähnliches Leben

    05.02.2018, Wilhelm Grosse
    erd-ähnliches Leben wird stets mit menschenähnlich verwechselt.
    die humanzentrierung ist der paradixe Fehler.
  • "Was wäre, wenn bei einem Aufzug die Seile reißen würden?"

    04.02.2018, Dietmar Bruckner
    Die Situation in der Gondel scheint mir ja durchaus beherrschbar. (Ironie off!)
    Anders schaut es da schon in einem geschlossenen Aufzug im inneren eines gebäudes aus. Eine, die wichtigste, Frage blieb hierbei bisher unerwähnt, obgleich sie praktisch auf der Hand liegt: Woran werden all die optimistischen Hochspringer denn erkennen, wann es zeit ist zu springen?
  • ÜBER WAS REDEN WIR EIGENTLICH?

    04.02.2018, Andreas
    Immer wenn von den Reichsbürgern geredet wird ist der Populismusvorwurf schon gerechtfertigt. Es gibt nicht den Schwulen, die Frau, den behinderten, den Ausländer oder eben den Reichsbürger. Was soll das ausser Stimmungsmache bewirken? Das das deutsche Reich nicht aufgehört hat zu bestehen ist wohl, auch durch deuetsche Gerichte festgestellt, unter Fachleuten unumstritten. Trotzdem besteht die Bundesrepublik Deutschland ebenfalls. Nun kann man doch diese Tatsache anerkennen ohne ein wiederborstiger Reichsbürger zu sein. Oder herrscht hier auch Gesinnungszwang? Ich bin ein Großer Freund von Fakten. Warum bereinigt die Bundesrepublik Deutschland nicht einfach mal diesen Zustand und nimmt den Störenfrieden den Wind aus den Segeln?! Ich befürchte das uns hier aufgrund fehlender Souverenität oder anderweitigen Interessen die Möglichkeiten fehlen...
  • NotstoP

    04.02.2018, Stephan
    Und deswegen hat sehr zuverlässige Notstopsysteme in aufzügen verbaut.

    „AbwÄrts“, mit G.George passiert nicht.
  • Unnötig

    04.02.2018, Dr. Holger Casselmann
    Es gibt m.E. keinen Zweifel daran, dass das aktuelle Insektensterben durch die Vernichtung "Ackerunkräutern" nebst Monokulturen von der industriellen Landwirtschaft verursacht wird. Wie lange kann das so weitergehen?

    Da Glyphosat auch als Antibiotikum wirksam ist (und von Monsanto als solches patentiert wurde), muss man doch die Risiken noch viel weiter fassen und über den Tellerrand hinausschauen.

    Deshalb finde ich es wirklich schade, dass sich Spektrum zu derart unnötigen Stellungnahmen, die unqualifiziert und unreflektiert daherkommen, hinreißen lässt.

    Ein erschreckendes Beispiel – Zitat: „Dann zählen die WWF-Damen noch an den Fingern auf, dass die Fortpflanzung der Würmer laut Studie um 85 Prozent gesunken sei. In der von uns zitierten Studie waren es 56 Prozent.“ Auch mit der korrigierten Zahl ist es doch eine Katastrophe!
  • AufzugSBremse

    04.02.2018, Michi J
    Werter HErr EBert, auch wenn ihre Ausführungen zu reissenden AufZugsseilen (hoffentlich) nur ein theoretischer Ansatz ist.....Aufzüge, insbesondere PersonenaufZüge, werden bei reissen von ZUGSEILEN sofort von separaten Bremsvorrichtungen gestoppt. Personenaufzüge fallen niCht im freien Fall nach unten. Die Orthopäden können sich entspannt ZurücklegeN ;-)
  • Unzulässige Vereinfachung?

    04.02.2018, A.S.
    Der Autor stellt hier einen interessanten Sachverhalt dar, der eventuell durchaus auf einen Teil der Reichsbürger zutreffen mag. Doch ist auch dieses Phänomen, wie viele andere Phänomene, nicht so einfach zu erklären und mit "sind halt nur kindliche Gemüter" abzutun. Das Phänomen Reichsbürger betrifft zunächst einmal eine ganze Reihe von Einzelnen Menschen, die in einem Spektrum vom hoch angesehenen Akademiker über Angestellte, sogar Beamte, bis hin zum Arbeitslosen reicht. Genauso verschieden sind ihre Motive, die von Machtlust, Geltungsdrang, Soziopathie bis hin zu schnöden materiellen Interessen reicht. Auch ein gesellschaftliches Motiv ist dabei zu beachten. So kann der "Aussteiger" hier in einer so dicht besiedelten Region nicht eben im Wald abtauchen bzw. eine Gruppe nicht einfach eine Kolonie gründen, um nach von ihnen gewählten Regeln zu leben. Und man darf auch nie vergessen, dass nicht jeder Reichsbürger immer durch skurriles Verhalten auffallen muss - auch Ihr Kollege, der eventuell von Ihnen durchaus geschätzt wird, oder Ihr vorgesetzter, ja sogar der Chef Ihrer Bank könnte insgeheim ein Reichsbürger sein... In diesem Sinne.
  • @7

    03.02.2018, Matthias Warkus
    »Wenn Sie Ihren Reisepass nämlich verbrennen, dann sind Sie nicht weiterhin Deutscher, weil das eine Ihnen innewohnende, natürliche Eigenschaft wäre«
    Ich wüsste nicht, dass ich das behauptet hätte. Tatsächlich bin ich sogar der Ansicht, dass es überhaupt keine »innewohnenden, natürlichen Eigenschaften« gibt. Alle Eigenschaften sind zuschreibungen.
  • Weil nicht sein kann was nicht sein darf?

    03.02.2018, Jutta Paulus
    Leider ist es nicht möglich, die Versalien auszuschalten. Dadurch mag dieser Beitrag polemischer wirken als er ist.
    Bei allem Verständnis für die kritische Sicht auf das WWF-Video: wie, bitte, kann man sich zu der Aussage versteigen, Glyphosat schütze die Artenvielfalt???
    Arbeiten Ihrer Ansicht nach beim Bundesamt für Naturschutz nur verblendete Ideologen?
    https://www.bfn.de/fileadmin/BfN/landwirtschaft/Dokumente/20180131_BfN-Papier_Glyphosat.pdf
    Stellungnahme der Redaktion

    (Die Großbuchstaben sind aufgrund des Relaunchs möglicherweise derzeit ein Problem, andere Leser haben das auch schon bemängelt. Wir kümmern uns darum.)

  • Ja, aber.....

    03.02.2018, W.-P. Kunze
    Ob der Mensch schon mit einem Bakteriom zur Welt kommt? Denkbar. Schliesslich gab es noch in meiner Ausbildungszeit die
    Lues connata, von der ich als Junger Assistent noch eine Gesehen habe. Zudem gibt es in der Frühen Schwangerschaft das
    Ammnion-Infekt Syndrom , das in der Regel zum Abort Führt. Meist hat man eine Aszendierende Infektion Dafür ahgeschuldigt; aber das muss nicht immer so sein.
    In den Vielen hunderten von Plazenten (bitte, bitte nicht Plazentas !) am Termin, die ich mikroskopisch untersucht habe, sind mir keine Bakterien begegnet; Allerdings habe ich nicht gezielt Nach Bakterien ohne Gewebsreaktion gesucht und "Eine Handvoll" wären auch nicht aufgefallen, denn niemand hat die
    Muße, ein plazentarpräparat ohne Zelluläre Reaktion mit einer Öl-Immersion Zu Durchsuchen.
  • Das Technische Know How fehlt

    03.02.2018, Klaus Kuehn
    Vielleicht senden die Ausserirdischen ja schon mit einer Technik die uns noch unbekannt ist, oder die Ausserirdischen sind noch auf Steinzeitniveau. Oder sie sind so Intelligent das sie mit uns garnix zutun haben wollen.