Direkt zum Inhalt

Lesermeinungen - Sterne und Weltraum - Seite 1

Ihre Beiträge sind uns willkommen! Schreiben Sie uns Ihre Fragen und Anregungen, Ihre Kritik oder Zustimmung. Wir veröffentlichen hier laufend Ihre aktuellen Zuschriften.
  • Astronomie in der Schule

    12.08.2019, Jan Wißkirchen, Osnabrück

    Liebe Leserinnen und Leser,

    in der aktuellen Ausgabe von Sterne und Weltraum (SuW 9/2019) gibt es einen Artikel von Lutz Clausnitzer mit dem Titel "Wie viel Astronomie braucht der Mensch?". In dem Artikel wird auch beschrieben, wie genau Astronomie ein Teil des Schulunterrichts sein könnte, und dazu würde ich gerne Stellung beziehen.

    In den Schulen wird meiner Meinung nach viel zu wenig Astronomie gelehrt. So kommt es auch, dass ich meinen Klassenkameraden leichte Dinge erklären muss, die man eigentlich in der Schule lernen müsste. Schon beim Aufzählen der Planeten unseres Sonnensystems kommen viele nicht klar. Vor allem das hat mich erschüttert. Das zeigt doch ganz klar, dass man Astronomie wenigstens anschneiden sollte. In vielen Schulen wird aber kaum etwas dafür getan.

    Die Idee von Herrn Clausnitzer, dass man Astronomie so lehrt, wie sie historisch gewachsen ist, ist nicht schlecht. So kann man den Schülern noch einige wichtige Persönlichkeiten der Astronomie näher bringen und zeigen, wie man schon vor vielen hunderten Jahren Astronomie betreiben konnte.

    Auf den Seiten 30-31 ist eine Tabelle abgebildet mit einem möglichen Konzept für Astronomie im Unterricht und der möglichen Reihenfolge von Unterrichtsstoffen. Man fängt erst mit der Orientierung am Himmel an. Darauf folgen die kulturhistorischen Wurzeln der Astronomie. Dann wird das Sonnensystem erarbeitet. Dann folgen die Sterne und die Weltallstrukturen. Zum Schluss würde dann die Kosmologie bearbeitet werden. Auch das finde ich gut, denn so wird vieles den Schülern vermittelt.

    So wie Herr Clausnitzer vertrete ich die Meinung, dass Astronomie im Physikunterricht behandelt werden sollte. Würde man alles auf verschiedene Fächer verteilen, würden die Schüler durcheinander gebracht werden. Außerdem müsste eine Reihenfolge festgelegt werden, und das können die Lehrplankommissionen nicht so einfach.
    Ein weiteres Problem sehe ich im Bezug auf die Schularten. Auf der Seite 32 sieht man in einer Tabelle die Verbreitung der Astronomie im Unterricht. Zum Großteil sind es vor allem Gymnasien. Ich finde, dass auch die anderen Schulen Astronomie lehren sollten.

    Auch sind die meisten Physiklehrer nicht sehr stark in der Astronomie qualifiziert. Vor einigen Monaten habe ich meinen Physiklehrer angesprochen, ob wir vielleicht etwas zum Thema Astronomie machen können. Er meinte nur, es würde nicht auf dem Lehrplan stehen und er wüsste nicht wirklich viel. Dass sich die Lehrer in ihrer Freizeit dafür weiterbilden sollten, kann man nicht erwarten. Sie sollten es schon von Anfang an im Studium wenigstens etwas bearbeitet haben. Auch in den Lehrplänen sehe ich ein Problem. Viele Dinge, die z. B. in der Physik wichtig sind, werden einfach nicht behandelt. Wir haben die letzten drei Jahre nur etwas zum Thema Strom gemacht. Ich bin mir sicher, dass noch andere Dinge hätten bearbeitet werden müssen. Aber das ist ein anderes Thema.

    Zum Schluss möchte ich nochmal mitteilen, wie unglaublich wichtig Astronomie eigentlich in der Schule ist. Ich bin mir sicher, dass sich sogar mehr Schüler als man denkt für Astronomie interessieren werden, wenn man ihnen nur die Möglichkeit dafür geben würde. Ich hoffe, dass Sie sich mit diesem Text eine eigene Meinung bilden konnten, und vielleicht sehen Sie ja auch einiges so wie ich.
    Viele Grüße.