Direkt zum Inhalt

28: Wie Heidelberga an den Himmel kam

Holger Mandel, Halbe Heidelberger Sternstunden 28
28: Wie Heidelberga an den Himmel kam

In der Neujahrsnacht des 1. Januar 1801 entdeckte der italienische Astronom Giuseppe Piazzi den ersten Kleinplaneten: Ceres. Später im 19. Jahrhundert machte sich dann Heidelberg einen Namen in der Kleinplanetenforschung, unter anderem dank Wolf, dem 1891 die erste fotografische Entdeckung eines Kleinplaneten gelang. Einen weiteren seiner vielen Funde taufte er auf den Namen "325 Heidelberga" und schuf damit seiner Heimatstadt ein Denkmal am Himmel.

Erhältlich im Springer Shop oder im Spektrum Science-Shop

Schreiben Sie uns!

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Zuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmende sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Zuschriften können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte