Direkt zum Inhalt

47: Ebbe und Flut: Was haben die Gezeiten mit dem Mond zu tun?

Christoph Leinert, Halbe Heidelberger Sternstunden 47Laden...
47: Ebbe und Flut: Was haben die Gezeiten mit dem Mond zu tun?

Zweimal am Tag können wir beobachten, wie das Wasser der Meere sechs Stunden lang ansteigt, um sich gleich darauf sechs Stunden lang wieder zurückzuziehen. Lange haben sich die größten Astronomen den Kopf über die Gezeiten zerbrochen, recht machten sie den Mond dafür verantwortlich. Prof. Dr. Christoph Leinert vom Max-Planck-Institut für Astronomie erklärt, welche Rolle der Mond wirklich bei diesem Prozess spielt, warum sich Ebbe und Flut jeden Tag um etwa 45 Minuten verschieben und welche Auswirkungen die Gezeiten auf die Erde haben.

Erhältlich im Springer Shop oder im Spektrum Science-Shop

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnerinhalte