Direkt zum Inhalt

Vortrag von Lars Fischer am 26. Oktober in Berlin: Der Ursprung des Lebens auf der Erde

Lars Fischer

Woher kommen wir? Und wie sind wir entstanden? Wie sich das Leben entwickelte, ist eine der ganz großen Fragen der Wissenschaft, die noch nicht beantwortet ist. Mit Hilfe modernster Methoden können wir aber mittlerweile den inneren Aufbau von Lebewesen und Zellen enthüllen. Eine Antwort auf diese älteste Frage der Menschheit rückt also näher.

In seinem Vortrag erläutert Spektrum.de-Redakteur und Autor Lars Fischer, dass wir für diese Suche auch in den Weltraum blicken müssen: Die Staubwolken um junge Sterne enthalten wie die Kometen und Asteroiden unseres Sonnensystems reichlich chemische Vorläufer, aus denen sich Bestandteile des Lebens entwickelt haben. Wie daraus die Bausteine der Zelle entstanden und wie sie sich zu den ersten ursprünglichen Organismen zusammenfanden, ist allerdings bisher nur bruchstückhaft bekannt. Doch schon diese wenigen Mosaiksteinchen erlauben faszinierende Einblicke in die Zeit, in der auf der jungen Erde unbelebte Materie das erste Leben hervorbrachte.

Termin:

Freitag, den 26. Oktober 2018, 19.30 Uhr, Kleist-Saal, Urania, Berlin

Tickets und Buchung:

Nicht-Abonnenten können ihre Tickets direkt bei der Urania bestellen:
Bestellung über Urania

Wenn Sie vom ermäßigten Preis für Abonnenten (€ 10,- statt € 11,50) Gebrauch machen möchten, dann füllen Sie bitte den Anmeldebogen aus. Ihre Einlasskarte wird dann an der Abendkasse hinterlegt und kann vor Ort bezahlt werden.




Bei Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an: live@spektrum.de


Zurück zu Spektrum Live

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!