Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: λ Ori HII Region / SH2-264

Meissa-Region im Sternbild Orion: Was das Bild zeigt, hat vermutlich jeder schon mal gesehen, der an klaren Winterabenden in den dunklen Himmel schaut – nur nicht so: Die beiden auffallend hellen Sterne markieren Orions Schultern und etwas oberhalb zwischen ihnen, befindet sich Orions Kopf. Die linke (östliche) Schulter wird durch den roten Riesenstern Beteigeuze angezeigt und die rechte (westliche) durch den eisblauen Stern Bellatrix. Der Hauptstern der Kopfgruppe trägt den Namen Meissa (auch Heka) und ist deshalb in der Überschrift zu lesen. Meissa liegt eingebettet im Zentrum einer großen HII-Region, die rötlich leuchtet. Mehr darüber siehe https://de.wikipedia.org/wiki/H-II-Gebiet). Das farbige Leuchten solcher Gasnebel wird erst auf lange belichteten Fotos sichtbar. Für das menschliche Auge bleiben die Farben solcher interstellarer Gasnebel verborgen. Von diesen nüchternen Daten abgesehen, fasziniert mich vor allen Dingen die schiere Schönheit des Nachthimmels hier in den Alpen.

Daten zum Bild

Objektλ Ori HII Region / SH2-264
OrtGarmisch-Partenkirchen
Zeitpunkt 06.01.2022 21:30 MEZ
KameraCanon EOS 7D Mark I (nicht astromodifiziert)
Teleskop/Objektiv Samyang 1:1,4 / 85 mm (abgeblendet auf f/2.0)
Montierung iOptron CEM26EC
Belichtungszeit80 min
NachbearbeitungLinux: Siril (Stacken, Stretchen, Gradient entfernen) + Darktable (kosmetischer Feinschliff)
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte