Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Barnard 72 und dunkle Nachbarn

Dunkle Nebel schlängeln sich auf dieser Teleskopsicht in Richtung des Sternbilds Ophiuchus und des Zentrums der Galaxis über eine prächtige Weite von Sternen. Die gewundene Form, die hier links oberhalb der Mitte zu sehen ist, ist als Schlangennebel bekannt. Sie ist auch als Barnard 72 (B72) eingetragen, einer von 182 dunklen Markierungen am Himmel, die im frühen 20. Jahrhundert von dem Astronomen E. E. Barnard katalogisiert wurden. Anders als helle Emissionsnebel und Sternhaufen sind Barnards Nebel interstellare dunkle Wolken von verdunkelndem Gas und Staub. Ihre Formen sind als kosmische Silhouetten zu sehen, weil sie im Vordergrund der der Sichtlinie auf reiche Sternfelder und leuchtende Sternbildungsstätten nahe der Ebene unserer Galaxis liegen. Viele von Barnards dunklen Nebeln sind selbst wahrscheinlich Stätten zukünftiger Sternbildung. Barnard 72 ist etwa 650 Lichtjahre entfernt. Das faszinierende Sternfeld mit dem bläulichen Stern 42 Ophiuchi (Teta Ophiuchi) rechts oberhalb von B72 überspannt gut 2 Grad oder ca. 20 Lichtjahre in der geschätzten Entfernung des Schlangennebels. In der rechten Bildhälfte ist der Pfeifennebel zu sehen, alles zusammen bildet das auf dem Kopf stehende "Pferdchen". In der linken Bildhälfte dominiert der Ringplanet Saturn.
www.licht-stimmungen.de

Daten zum Bild

ObjektBarnard 72
OrtHakos, Namibia
Zeitpunkt 22.08.2017 23:00 UT
KameraCanon 6D
Teleskop/Objektiv Canon EF70-200mm1:4,0L (bei f/5,6 und 200mm)
Montierung EQ6
Belichtungszeit1 Stunden 40 Minuten
NachbearbeitungPixInsight
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnervideos