Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Corona Australis Nebel

Etwas entfernt von der galaktischen Ebene im Sternbild Corona Australis (Südliche Krone), in einer Entfernung von etwa 500 Lichtjahren, liegt eines der nahesten und auch interessantesten Sternentstehungsgebiete. Die riesige Corona Australis Molekülwolke (die sternarmen Bereiche in diesem Bild) verschluckt das Licht der Hintergrundsterne. Nur die Strahlung einiger sehr heller junger Sterne wird an den Staubwolken reflektiert und erzeugt die herrlichen Reflektiosnebel in diesem Bild.
Die Nebel unterhalb der Bildmitte mit den beiden hellen Knoten sind NGC 6727 und NGC 6726, der Nebel rechts IC 4812. Die kleinere dreiecksförmige Nebelstruktur ist NGC  6729 mit R CrA an der Spitze. Das kleine bogenförmige Objekt wird als HH 100 bezeichnet und stellt ein sogenanntes Herbig-Haro Objekt dar. Diese Objekte sind vermutlich Sterne in einer Frühphase ihrer Entwicklung, wenn grosse Mengen Materie vom Stern in langen Jets ausgestossen werden, wahrscheinlich infolge von sehr starken Magnetfeldern.
Links oben im Bild findet man einen sehr schönen Kugelsternhaufen (NGC 6723), der sich scheinbar in der Nähe der Nebel befindet. In Wirklichkeit steht er jedoch sehr viel weiter entfernt in einigen 30 000 Lichtjahren Entfernung.
Weitere Bilder bei www.astro-cabinet.com

Daten zum Bild

E-Mail dieter.willasch@gmx.de
ObjektNGC 6727
OrtHakos Farm, Namibia
Zeitpunkt 17.10.2014 00:00 UT
KameraSBIG STL-11000M
Teleskop/Objektiv Keller 20 inch Cassegrain f/3
Montierung Liebscher GEM
BelichtungszeitJe 2 x 10 Minuten RGB
NachbearbeitungMaxIm DL5, Photoshop
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Ausgewählte Lesermeinungen können ohne separate Rücksprache auch in unseren gedruckten und digitalen Magazinen veröffentlicht werden. Vielen Dank!

Partnervideos