Direkt zum Inhalt

Leserbilder Astronomie: Der Mond mineralogisch – Mare Imbrium

Mit einer Farbkamera lassen sich per Videoastronomie und Bildverarbeitung ein paar wenige mineralogische Eigenschaften der Mondoberfläche darstellen:
–bläulich erscheinen die Gebiete, die einen höheren Titan- und Eisenanteil im Gestein haben,
–rötlich einen hohen Eisen- und wenig Titananteil.
–Die "jüngeren Einschläge" sind weiß.
–Lila-bläuliche Bereiche haben neben Eisen und etwas Titan zusätzlich einen geringen Thoriumanteil.

Daten zum Bild

ObjektMond in Farbe
OrtRavensburg
Zeitpunkt 25.03.2021 18:45 MEZ
KameraASI 183MC
Teleskop/Objektiv TS GSO RC8 bei 1594mm Brennweite
Montierung Avalon M-UNO
Belichtungszeit200x32 µs
NachbearbeitungAutostakkert!3, Photoshop CS
Komplettes Bild anzeigen
Durchschnittliche Bewertung:
Ihre Bewertung:

Lesermeinung

Wenn Sie inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel haben, können Sie die Redaktion per E-Mail informieren. Wir lesen Ihre Zuschrift, bitten jedoch um Verständnis, dass wir nicht jede beantworten können.

Partnerinhalte